Zum Inhalt

Dankbarkeit eine Verbindung, Mein Weg

In meinem achten Artikel in der Reihe: Mein Weg, Pilger sein im täglichen (Arbeits-) Lebenwerde ich mich mit dem Thema Dankbarkeit beschäftigen. Wir sind in Dankbarkeit verbunden.

Dankbarkeit ist mehr als nur ein angenehmes Gefühl. Dankbarkeit fungiert als unsichtbares Bindeglied, das Teams und Organisationen durch positive Beziehungen stärkt. Sie ist eine Verbindung zwischen Menschen, die die Zukunft der Arbeit prägt. 

Ich lade Sie, ich lade Dich, ein mir weiter auf einer sehr persönlichen Reise zu folgen. Auf meinem Weg.

Dankbarkeit am Jakobsweg

Es ist eine Herausforderung, den einen außergewöhnlichen Moment oder die wunderbare Begegnung mit anderen Menschen zu identifizieren, die für mich besonders herausstechen. Auf dem Jakobsweg jedoch durchlebte ich viele Momente, die in mir ein tiefes Gefühl der Dankbarkeit hervorriefen. Es waren Begegnungen mit anderen Menschen, die ich nicht erwartet hätte, als ich meine Reise von Wien aus begann.

Die Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen am Jakobsweg haben mich positiv überrascht. In zahlreichen Situationen entdeckte ich, wie Dankbarkeit uns Menschen miteinander verbindet.

Einige dieser besonderen Momente möchte ich hier teilen und so mein Verständnis von Dankbarkeit zum Ausdruck bringen. Eine Begegnung wird mir dabei besonders in Erinnerung bleiben, ein Moment, in dem ich die Dankbarkeit anderer Menschen erfahren durfte.

Dankbarkeit von anderen

Es war an der Zeit für eine Pause, also kehrten wir in einem Gasthaus ein. Es war ruhig, wir waren die einzigen Gäste, und auf dem Weg zur Toilette erfuhren wir von der tragischen Tod des Sohnes der Wirtsleute. Wir überlegten, ob wir dies bei unserer Rückkehr in den Gastraum ansprechen sollten.

Schließlich entschieden wir uns, unser tiefstes Mitgefühl auszudrücken, und kamen ins Gespräch. Wir hörten zu und waren einfach präsent. Die heilende Wirkung, die davon ausging, über den verstorbenen Sohn und Bruder zu sprechen, war spürbar. Als wir unseren Weg fortsetzten, konnten wir die Dankbarkeit unserer Gastgeber förmlich spüren. Wir hatten zugehört.

Unsere Dankbarkeit

Viele Tage später, bereits in Frankreich unterwegs, empfanden wir eine überwältigende Dankbarkeit. Wir entschieden uns, in einer kleinen Ortschaft in einer Kirche eine Pause einzulegen. In dieser Kirche befand sich eine aus Holz geschnitzte Jakobsstatue. Um ein besonderes Foto zu machen, nutzte mein Weggefährte seine Geldbörse als Unterlage für die Kamera. Anschließend setzten wir unseren Weg fort.

Etwa eine Stunde später machten wir auf einem Feldweg erneut Halt, um unsere Regenschutzkleidung auszuziehen. Plötzlich näherte sich uns ein kleines Auto. In leichtem Spott über einen vermeintlich unbefahrbaren Weg räumten wir unsere Sachen weg, doch das Auto blieb stehen.

Ein Mann sprang heraus und begann auf Französisch mit uns zu sprechen. Wir verstanden kein Wort, bis das Wort ‚Portefeuille‘ fiel. Ich suchte in meinem Rucksack nach meiner Geldbörse und fand sie an ihrem Platz. Mein Weggefährte jedoch konnte seine nicht finden. Es stellte sich heraus, dass er sie in der Kirche vergessen hatte.

Zwei ältere Bewohner der Ortschaft hatten die Geldbörse gefunden und den Mann verständigt, dass er nach uns suchen solle. Da auch er ein Jakobsweggeher war, kannte er die Route. Er nahm meinen Weggefährten mit zurück ins Dorf, wo er seine Geldbörse zurückerhielt. Im nächsten Dorf trafen wir uns wieder und setzten unseren Weg fort. Unsere Dankbarkeit gegenüber dem älteren Ehepaar und dem Mann kannte keine Grenzen. Es war für uns unvorstellbar, was es bedeutet hätte, ohne Personalausweis und Geld unterwegs zu sein.

Dankbarkeit als Brücke

Dankbarkeit als Brücke 

Dankbarkeit kann als eine Brücke dienen, die Menschen miteinander verbindet. Sie fördert ein Gefühl der Zugehörigkeit und des Respekts gegenüber anderen und kann dazu beitragen, eine positive und unterstützende Arbeitsumgebung zu schaffen. 

Dankbarkeit in der Arbeitswelt

In der sich ständig wandelnden Arbeitswelt wird eine entscheidende Komponente oft übersehen – Dankbarkeit. Dieses Gefühl der Wertschätzung schafft eine kraftvolle Verbindung zwischen Menschen und spielt eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung von innovativen, flexiblen und sinngetriebenen Arbeitsumgebungen. 

In New Work 

New Work“ steht für einen Paradigmenwechsel in der Arbeitswelt, der Flexibilität, Selbstbestimmung und kreative Zusammenarbeit betont. Dankbarkeit spielt hier eine Schlüsselrolle, indem sie ein positives Arbeitsumfeld fördert. Mitarbeiter, die sich geschätzt fühlen, neigen eher dazu, ihre volle Kreativität und Produktivität zu entfalten. Die Anerkennung von Beiträgen und die Förderung von Dankbarkeit schaffen eine Atmosphäre, in der Menschen gerne arbeiten. 

New Work betont die Bedeutung von Autonomie, Selbstverwirklichung und sinnvoller Arbeit. Indem wir Dankbarkeit in unsere tägliche Arbeit integrieren, können wir eine Kultur der Anerkennung und Wertschätzung fördern, die dazu beiträgt, diese Werte zu verwirklichen. 

In der Agilität 

Agilität fordert schnelle Anpassungsfähigkeit und kontinuierliche Verbesserung. In diesem Umfeld wird Dankbarkeit zu einem Treibstoff für Teamzusammenarbeit. Die Anerkennung von Beiträgen, unabhängig von Hierarchien, fördert eine Kultur der Wertschätzung. Agilität erfordert Flexibilität, Anpassungsfähigkeit und kontinuierliches Lernen. Dankbarkeit kann uns dabei helfen, diese Eigenschaften zu kultivieren. Indem wir dankbar für die Gelegenheiten sind, die uns zum Wachsen und Lernen bringen, können wir eine agile Denkweise fördern. 

Dankbare Teams sind motivierter, Herausforderungen anzunehmen und innovative Lösungen zu finden. Agilität und Dankbarkeit ergänzen sich, indem sie ein Umfeld schaffen, in dem die Flexibilität durch positive zwischenmenschliche Beziehungen unterstützt wird. 

In Purpose-driven Organisationen 

In Organisationen, die einen höheren Unternehmenszweck verfolgen, spielt Dankbarkeit eine zentrale Rolle bei der Verbindung von Mitarbeitern mit diesem Zweck. Mitarbeiter, die den Wert ihrer Arbeit für die Gesellschaft oder die Umwelt erkennen, fühlen sich dankbar für die Möglichkeit, einen Beitrag zu leisten.

Indem wir dankbar für die Möglichkeit sind, einen positiven Beitrag zu leisten, können wir ein stärkeres Engagement und eine größere Zufriedenheit in unserer Arbeit finden. Dankbarkeit wird zu einer Quelle der Inspiration, die die Motivation steigert und die Gemeinschaft in einer „Purpose-driven Organisation“ stärkt. 

Schlussgedanken

In der sich entwickelnden Arbeitswelt sind New Work, Agilität und Purpose-driven Organisationen mehr als nur Geschäftsstrategien – sie sind Wege, wie Menschen miteinander arbeiten und einen tieferen Sinn in ihrer Arbeit finden können.

Dankbarkeit ist mehr als nur ein angenehmes Gefühl. Es ist ein mächtiges Werkzeug, das uns helfen kann, stärkere Verbindungen zu anderen zu knüpfen, unsere Arbeit sinnvoller zu gestalten und uns an die Werte zu erinnern, die uns wichtig sind.

Dankbarkeit fungiert als unsichtbares Bindeglied, das Teams und Organisationen durch positive Beziehungen stärkt. Es ist an der Zeit, Dankbarkeit nicht nur als persönliche Haltung, sondern als strategisches Element in der Gestaltung moderner Arbeitswelten zu betrachten – eine Verbindung zwischen Menschen, die die Zukunft der Arbeit prägt. 


Gehen Sie den ersten Schritt, um Ihren Zielen zu begegnen.

Entdecken Sie mit mir gemeinsam in einem systemischen Business-Coaching Ihre eigenen Lösungen und Stärken. Betreten Sie selbstbewusst neue Chancen und unbekanntes Terrain, gestärkt durch neu entdeckte persönliche Ressourcen. Auf diese Weise steigern Sie nicht nur Ihre eigenen Karrierechancen, sondern überraschen auch Ihre Kunden und Mitarbeiter:innen, was direkt zum Erfolg Ihres Unternehmens beiträgt.

Der erste Schritt

Termin vereinbaren

Lassen Sie uns gemeinsam den Weg einschlagen.

Ich freue mich darauf, Sie und Ihr Unternehmen kennenzulernen.

Gedanken teilen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert